Montag, 14. Mai 2018
SG Molzhain/Steineroth/D. - SpVgg. Lautzert-Oberdreis 5:2 (3:0)
Beim Meister war die Luft raus, was der SG nach einer turbulenten Saison zu einem versöhnlichen Abschluss verhalf. Die Hausherren führten durch die Tore von Jannik Hörster (10.), Björn Hellinghausen (23.), Martin Schaefer (32.) und Peer Pracht (58.) bereits nach einer guten Stunde mit 4:0. Ein Eigentor von Kai Scavelli bedeutete das 4:1 (63.). Jens Reifenrath erhöhte für die SG (71.), ehe Lautzerts Trainer Frank Wohlert (78.) für den Schlusspunkt sorgte.

Dienstag, 08. Mai 2018
Zukunft der SG Steineroth ist geklärt
Die Zukunft der SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain ist geklärt – und die Spekulationen über einen Rückzug der ersten Mannschaft aus der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Sieg damit beendet. Stattdessen wird aus der bestehenden Spielgemeinschaft zur kommenden Saison eine noch größere. So werden sich die aus der Spvgg Steineroth/Dauersberg und dem SV Molzhain bestehende Kombination und die SG Fensdorf/Gebhardshain/Steinebach (DJK Fensdorf und DJK Gebhardshain/Steinebach) zusammenschließen und Mannschaften in der A-, B- und C-Klasse stellen. Dass es Überlegungen gebe, „etwas Neues auf die Beine zu stellen“, sagte Eberhard Langenbach, der Vorsitzende der Spvgg Steineroth/Dauersberg, bereits Anfang April. „Eine SG wäre ohnehin in den nächsten ein, zwei Jahren gekommen“, bestätigt nun Vorstandskollege Tobias Brenner, dass es diese Überlegungen schon länger gab. Zum einen ginge es darum, so Brenner, „den Platz in der A-Klasse zu halten“. Die Verantwortlichen der insgesamt vier Vereine warfen den Blick bei ihrer Entscheidung, die am vergangenen Wochenende endgültig geworden ist, aber auch in die entferntere Zukunft. „Die Nachwuchskräfte werden immer weniger“, beschreibt Brenner einen von vielen Abwärtstrends im Amateurfußball. Letztendlich sei es also nur ein „logischer Schritt“ gewesen, zumal die Vereine auch in der Nachwuchsarbeit als JSG „Gebhardshainer Land“ bereits gemeinsame Sache machen. Ebendiesen Namen wird aller Voraussicht nach auch der neue Zusammenschluss bei den Senioren tragen. Bei den Trainerfragen herrscht bereits Klarheit: Heiko Schnabel wird zusammen mit Daniel Greb und Florian Gerhardus die erste Mannschaft betreuen, Tobias Brenner gemeinsam mit Sven Hörster das B-Klassen-Team.

Montag, 07. Mai 2018
SG Altenkirchen/Neitersen II - SG Molzhain/Steineroth/D. 3:0 (1:0)
Ein verdienter Sieg des Aufsteigers, der sich dadurch in der Tabelle noch einmal auf Platz sechs nach vorne schob. Bei beiden Teams merkte man, dass die Luft raus war und es um nichts mehr ging. Luca Wagner brachte die Heimelf in der 27. Minute in Führung, in der Schlussphase schraubten Nico Hees (79.) und Joshua Eitelberg (88.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Kurz vor dem Ende (89.) hielt Neitersens Keeper René Schröter noch einen Handelfmeter.

Montag, 30. April 2018
SG Molzhain/Steineroth/D. - SC Union Berod-Wahlrod 1:2 (1:1)
Mit dem vierten Sieg in Folge kann der SC theoretisch sogar noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. Mario Pavelic traf frühzeitig per Foulelfmeter zum 0:1 (5.), Jens Reifenrath glich aus (20.). Stefan Schäfer sorgte fünf Minuten vor dem Ende für den SC-Auswärtssieg. „Vom Zeitpunkt des Treffers her war der Sieg vielleicht glücklich, aber insgesamt nicht unverdient“, lautete das Fazit von Berods Coach Thomas Schäfer.

Montag, 23. April 2018
SV Adler Niederfischbach - SG Molzhain/Steineroth/D. 7:0 (4:0)
Nach der Niederlage gegen Neitersen II in der Vorwoche knüpften die „Adler“ nahtlos an die Leistungen aus den Spielen zuvor an und zeigten sich wieder in Torlaune. „Schade, dass wir das in dieser Saison nicht konstanter auf den Platz bekommen haben“, sagte SV-Trainer Marco John. Die SG dagegen erhielt nach zuletzt zwei Siegen einen Dämpfer. Daniel Krämer (14.), Jan Schmidt (24.), Dennis Weller (28.), Linus Spies (44. 64.), Raphael Otterbach (53.) und Pascal Hammerbach (83.) erzielten die Treffer in der einseitigen Partie.

Montag, 16. April 2018
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Alsdorf/Kirchen 3:2 (0:1)
Vor zwei Wochen sah die Welt in Steineroth noch mehr als düster aus. Mit dem zweiten Sieg in Folge hat die Mannschaft die richtige Antwort auf dem Platz gegeben, und mit nur drei Punkten Rückstand auf den zweiten Platz kann die Saison aller äußeren Umstände zum Trotz noch eine sehr erfolgreiche werden. „Das ist natürlich Balsam für die Seele. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie trotzdem 100 Prozent gibt. Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg verdient“, resümierte Steineroths Spielertrainer Björn Hellinghausen. Die Tore: 0:1 Jannik Nies (45.+2), 1:1 Michael Kleinhenz (59.), 2:1 Florian Gerhardus (61., Foulelfmeter), 3:1 Martin Schaefer (78.), 3:2 Daniel Kötting (90.+1, Foulelfmeter).

Montag, 09. April 2018
SG Alpenrod/Lochum/Unnau - SG Molzhain/Steineroth/D. 0:2 (0:2)
Die Steinerother hatten endlich noch mal Grund zur Freude, entsprechend erleichtert war Spielertrainer Björn Hellinghausen nach der Partie: „Personell pfeifen wir nach wie vor aus dem letzten Loch. Aber wir sind heute als Einheit aufgetreten und haben defensiv gut gestanden. Das war ganz wichtig für die Moral.“ Er selbst traf zum 0:2 (22.), kurz zuvor hatte Jens Reifenrath die Gäste in Führung gebracht (18.). „Wir wollten aggressiv beginnen, das ist uns nicht gelungen. Aus dem Spiel heraus sind wir zu keiner zwingenden Torchance gekommen. Das war zu wenig heute“, stellte Alpenrods Coach Jürgen Hehl fest.

Dienstag, 03. April 2018
SG Molzhain/Steineroth/D. - SSV Weyerbusch 1:3 (0:1)
Der Aufsteiger aus Steineroth wartet im Jahr 2018 weiterhin auf den ersten Punktgewinn und bleibt in einem Leistungstief. Die Gäste hatten das Spiel im Griff und gingen in der 26. Minute durch einen Treffer von Björn Abel verdientermaßen in Führung. Die Heimelf hatte ihre einzige Drangphase direkt nach Wiederbeginn, vergab aber zwei gute Chancen zum möglichen Ausgleich. Kai Uwe Gippert brachte die Weyerbuscher in der 62. Minute endgültig auf die Siegerstraße, und der eingewechselte Jan Reinhardt machte in der 69. Minute mit dem dritten Treffer den Deckel drauf auf den Dreier der Mannschaft von Stefan Hertling. Den „Ehrentreffer“ für die Hausherren erzielte Peer Pracht in der letzten Minute.

Steineroth: Eu. Kuci – Er. Kuci, Bernhard, Lüneberg, Zöller, Hörster, Neubert (75. Held), Pracht, Reifenrath, Kleinhenz, Hellinghausen.
Weyerbusch: Tran – Schmidt, Etzbach, Gippert, Klein (60. Reinhardt (83. Kollikowski), Abel, Hassel, Eßer, Dielmann (72. Künstler), Schulz, Fischer.

Montag, 26. März 2018
SG Daaden/Biersdorf - SG Molzhain/Steineroth/D. 2:1 (0:1)
Den Gastgebern gelang unter ihrem neuen Trainer Maximilian Ramb der zweite Sieg in Folge, das Team kämpft sich so langsam ans untere Mittelfeld heran. Die Gäste gingen nach neun Minuten zunächst durch Jens Reifenrath in Führung. In der zweiten Halbzeit konnten die Daadetaler die Partie aber noch drehen und sicherten sich durch die späten Tore von Thomas Ross (78.) und Niklas Utsch (81.) drei wichtige Punkte.

Montag, 19. März 2018
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Herdorf 0:3 (0:0)
Um die Partie austragen zu können, tauschten die Teams das Heimrecht und spielten auf dem Kunstrasen in Herdorf. Die Hellertaler das dominierende Team und hatten auch die klar besseren Chancen. Kurz nach dem Seitenwechsel münzte Marcel Meyer die Überlegenheit in Zählbares um (49.). Danach bestimmten weiter die Herdorfer das Spiel, für die Luca Petri in der Schlussphase mit einem Doppelpack (83., 87.) alles klar machte.

Montag, 12. März 2018
SG Meudt/Berod - SG Molzhain/Steineroth/D. 1:0 (1:0)
Die Hausherren hatten zu Beginn mehr vom Spiel und gingen nach einer halben Stunde durch Turhan Baylan in Führung. Im zweiten Abschnitt wurden die Gäste stärker und drängten die Gastgeber in deren Hälfte zurück. Dem torgefährlichsten Team der Liga glückte aber kein Treffer mehr. So blieb es beim knappen Heimsieg der Meudter, die ihrerseits in der Schlussphase noch gute Konterchancen liegen ließen. „Wir haben den knappen Vorsprung gut verteidigt und meiner Meinung nach am Ende auch verdient gewonnen“, freute sich Meudts Trainer Stefan Waßmann über den gelungenen Auftakt in das neue Fußballjahr.

Montag, 27. November 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Rennerotd/Irmtraut/Seck 1:3 (0:2)
Für die stark ersatzgeschwächten Hausherren lief es von Beginn an nicht gut. Peer Pracht sorgte mit einem Eigentor für die Gästeführung (9.), die Jan Niklas Jung noch vor der Pause ausbaute (26.). Spielertrainer Pascal Heene verwandelte einen Freistoß direkt zum 0:3 (53.), ehe Björn Hellinghausen verkürzte (62.). „Das war mit unsere beste Saisonleistung. Wir haben das, was wir uns vorgenommen haben, umgesetzt. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können“, war Heene hinterher rundum zufrieden und sieht seine Mannschaft gut gerüstet für das Nachholspiel am kommenden Wochenende gegen den Tabellenführer.

Montag, 20. November 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - VfB Niederdreisbach 2:2 (1:1)
Ein glückliches Remis für die Hausherren, die auf einen starken VfB trafen. Niederdreisbach war die bessere Mannschaft und hatte auch die besseren Chancen auf seiner Seite. Trotzdem musste man zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Zunächst brachte Spielertrainer Björn Hellinghausen seine Elf in der 18. Minute in Führung, ehe Maximilian Ermert nach einer halben Stunde per Kopfball ausgleichen konnte. Nach genau einer Stunde gingen die Gastgeber durch einen Freistoßtreffer erneut in Führung, die wiederum Ermert per Kopfball fünf Minuten vor dem Ende egalisierte. Praktisch mit dem Schlusspfiff vergab Jonas Zöllner frei vor dem Tor die große Siegchance für die Gäste, als er den Ball nicht richtig traf. Gästetrainer Christian Hensel meinte nach dem Spiel: „Die letzten beiden Auftritte in Lautzert und hier waren beides bärenstarke Auftritte von uns. Nun geht es in die richtige Richtung.“

Montag, 13. November 2017
SV Stockum-Püschen - SG Molzhain/Steineroth/D. 2:6 (1:3)
Der SV war zu Beginn gar nicht auf dem Platz und lag nach einer halben Stunde bereits mit 0:3 zurück. Dann fingen sich die Hausherren und kamen bis auf 2:3 heran. Mit dem erneuten Gegentor zum 2:4 war die Partie gelaufen, und die SG legte noch zwei weitere Treffer zum letztlich souveränen Auswärtssieg nach. „Die erste Hälfte haben wir komplett verschlafen. Danach hat die Mannschaft das ordentlich gemacht, aber mit dem 2:4 war es dann leider vorbei“, sagte SV-Trainer Dirk Mittler. Die Tore: 0:1 Jens Reifenrath (1.), 0:2 Kai Scavelli (16.), 0:3 Michael Kleinhenz (34.), 1:3, 2:3 beide Valeri Betker (41., 61., Foulelfmeter), 2:4 Martin Schaefer (79. Foulelfmeter), 2:5 Christian Schaefer (83.), 2:6 Björn Hellinghausen (87.).

Montag, 06. November 2017
SpVgg. Lautzert-Oberdreis - SG Molzhain/Steineroth/D. 1:1 (0:0)
In einem ausgeglichenen Spitzenspiel sicherten sich die Gastgeber vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Insgesamt erarbeiteten sich beide Teams nur wenige Torchancen. Die Gastgeber waren im ersten Durchgang leicht feldüberlegen und hatten die bessere Torchance, nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das leicht feldüberlegene Team. Beide Tore fielen kurz nach der Halbzeitpause. Zunächst gingen die Hausherren durch Matthias Keller praktisch mit Wiederbeginn in Führung (46.), doch nur acht Minuten später glich Martin Schaefer für die Gäste aus.

Lautzert: Zenz – Heiser, P. Keller, Gleich, Hartmann, Lang, Buchholz, Brückmann, M. Keller, Trippler, Melcher (70. Müller).
Steineroth: Held – Kuci, Scavelli, M. Schaefer, Schneider, C. Schaefer, Reifenrath, Gerhardus, Hörster, Pracht, Hellinghausen.

Montag, 30. Oktober 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Altenkirchen/Neitersen II 3:2 (2:2)
Das Duell der Aufsteiger entschieden die Hausherren knapp für sich. Während es für die Steinerother damit weiter voll nach Plan läuft, müssen die Gäste nach vier Niederlagen in Folge nun in Richtung Tabellenkeller schauen. Die Gastgeber gingen im ersten Abschnitt durch Peer Pracht (5.) und Martin Schaefer (24.) zweimal in Führung. Robin Cousin (15.) und Christian Fischer (45.) glichen jeweils aus. Die spielentscheidende Szene war der Handelfmeter für die Hausherren in der 56. Minute, den Florian Gerhardus zum 3:2 verwandelte. Dabei sah Cousin wegen wiederholten Meckerns die Ampelkarte. „Es war ein 50:50-Spiel. Wir machen im Moment zu viele individuelle Fehler, die wir Anfang der Saison nicht gemacht haben“, sagte Neitersens Coach Stefan Bischoff.

Montag, 23. Oktober 2017
SC Union Berod-Wahlrod - SG Molzhain/Steineroth/D. 2:1 (0:0)
Im Spitzenspiel gewannen die Gastgeber verdientermaßen und stellten dem bisherigen Tabellenführer ein Beinchen. Bereits nach 25 Minuten sah Gäste-Akteur Pascal Lüneberg die Rote Karte nach einem groben Foulspiel. Aber auch in Unterzahl hielt der Aufsteiger gut mit und erspielte sich auch eigene Chancen. Spielertrainer Thomas Schäfer brachte den SC nach einer Stunde in Führung, danach verpasste es sein Team nachzulegen. Stattdessen kamen die Gäste zehn Minuten später durch Martin Schaefer zum Ausgleich und hätten das Spiel danach sogar drehen können. Wiederum nur fünf Minuten später traf Bruno Vidovic jedoch zum Siegtreffer für die Gastgeber.

Montag, 16. Oktober 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SV Adler Niederfischbach 5:2 (1:1)
Die SG bleibt daheim ungeschlagen und stellte erneut ihre Offensivqualitäten unter Beweis. Im ersten Abschnitt gaben die Gäste trotz des frühen Rückstands den Ton an. Mit den zwei schnellen Treffern nach der Pause war die Gegenwehr des SV allerdings gebrochen. Die Tore: 1:0 Florian Gerhardus (9.), 1:1 Linus Spies (34.), 2:1 Florian Gerhardus (49.), 3:1 Martin Schaefer (57.), 4:1 Björn Hellinghausen (67.). 4:2 Christopher Melles (77.), 5:2 Martin Schaefer (83.).

Montag, 09. Oktober 2017
SG Alsdorf/Kirchen - SG Molzhain/Steineroth/D. 2:4 (1:1)
Die Hausherren, die mehr investierten und auch das spielbestimmende Team waren, kassierten eine unglückliche Niederlage. Durch einen Kopfballtreffer von Jens Reifenrath ging der Aufsteiger in der 13. Minute in Führung, die Gastgeber konnten aber nach 20 Minuten durch Daniel Quast, der nach einem Freistoß von Kevin Denter per Abstauber erfolgreich war, ausgleichen. Auch im zweiten Abschnitt war die Heimelf das bessere Team, kassierte aber aus dem Nichts den nächsten Gegentreffer von Reifenrath in der 48. Minute. Die Gäste agierten nun noch defensiver und kamen durch einen von Florian Gerhardus erfolgreich abgeschlossenen Konter zum dritten Treffer (71.). Praktisch im Gegenzug verkürzte Alsdorf in Person von Jannik Jakob Weber (72.) und drängte auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit (90.+3) machte Spielertrainer Björn Hellinghausen mit dem vierten Treffer für Steineroth alles klar.

Montag, 02. Oktober 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Alpenrod/Lochum 6:1 (4:1)
Der Aufsteiger bleibt auf eigenem Platz ungeschlagen und steht in der Tabelle derzeit blendend da. Bei den Hausherren stachen insbesondere Sören Schneider und Erblin Kuci hervor, sie trafen jeweils dreimal ins Schwarze. Bereits zur Halbzeit führten die Gastgeber deutlich. „In der ersten Hälfte haben wir den Gegner früh gestört und zu Fehlern gezwungen. Nach der Pause haben wir dann auch nur noch das Nötigste gemacht“, sagte Spielertrainer Björn Hellinghausen. Die Tore: 1:0, 2:0 Sören Schneider (11., 16.), 2:1 Robert Glanz (21.), 3:1, 4:1 Erblin Kuci (31., Foulelfmeter, 34.), 5:1 Sören Schneider (50.), 6:1 Erblin Kuci (89.).

Montag, 25. September 2017
SSV Weyerbusch - SG Molzhain/Steineroth/D. 2:2 (1:0)
In einem intensiven Spiel teilten sich beide Teams gerechterweise die Punkte. Kurios war, dass die Gastgeber alle vier Tore schossen und sich trotzdem mit einem Punkt begnügen mussten. Im ersten Abschnitt war der SSV etwas besser und ging durch Björn Abel nach 23 Minuten in Führung. Nach dem Seitenwechsel mussten die Hausherren den Torwart auswechseln, da sich Minh Phuc Tran an der Hand verletzt hatte. Praktisch mit der ersten Aktion legte sich der eingewechselte Martin Eichelhardt den Ball nach einer Flanke ins eigene Netz (64.). Neun Minuten später traf auch Kai Gippert ins eigene Tor, als er beim Klärungsversuch den Ball unglücklich abfälschte. Die Gastgeber kamen aber noch einmal zurück, Fabian Fischer sorgte in der 77. Minute für den Ausgleich.

Montag, 18. September 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Daaden/Biersdorf 2:0 (1:0)
Für die Steinerother läuft es nach dem Aufstieg weiter gut in der neuen Klasse. Die erste Hälfte ging an die Hausherren, die folgerichtig zur Pause durch den frühen Treffer von Peer Pracht (7.) führten. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste besser und kamen auch zu einigen guten Möglichkeiten. Diese ließen sie ungenutzt, auch weil Steineroths Schlussmann Fabian Held einige Male gut parierte. Die endgültige Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit durch einen verwandelten Foulelfmeter von Spielertrainer Björn Hellinghausen (90.+4).

Montag, 11. August 2017
SG Herdorf - SG Molzhain/Steineroth/D. 5:1 (1:0)
Den Herdorfern gelang der ersehnte Befreiungsschlag. Der erste Saisonsieg gegen den Aufsteiger fiel dann auch direkt deutlich aus. „Es tut gut, den Platz endlich nochmal als Sieger zu verlassen. Zunächst hatten wir Glück, dass wir nicht mit 0:1 oder sogar 0:2 zurücklagen. Ansonsten haben wir aber nicht viel zugelassen und vorne unsere Chancen effektiv genutzt“, freute sich der zufriedene Trainer Benjamin Simon. Luca Petri traf kurz vor der Halbzeit zum 1:0 (41.). Mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten durch Marcel Meyer (59., 65.) und Ömer Saftekin (61.) entschieden die Herdorfer die Partie zu ihren Gunsten. Treffer Nummer fünf steuerte erneut Petri bei (75.). Steineroths Ehrentreffer erzielte Spielertrainer Björn Hellinghausen. (82.).

Herdorf: Groß, Schlosser (78. Seifner), Zok, Meyer (83. Schlüter), Osawaru, Doulios, Burbach, Murcak (85. Weber), Saftekin, Erner, Petri.
Steineroth: Lück, Kuci, Dörnbach (66. Brenner), Scavelli (71. Neubert), Kwiatkowski (66. Hriscu), Schneider, Christian Schäfer, Hellinghausen, Pracht, Hörster, Reifenrath.

Montag, 04. September 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SG Meudt/Berod 4:2 (1:0)
In der ersten Halbzeit war es eigentlich ein typisches 0:0-Spiel, ehe Peer Pascal Pracht die Gastgeber nach 26 Minuten in Führung brachte. Danach neutralisierten sich beide Teams wieder. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren mit mehr Power aus der Kabine und legten nach. Spielertrainer Björn Hellinghausen bereitete die Treffer von Martin Schäfer (57.) und Christian Schäfer (66.) gut vor. Spätestens nach dem vierten Treffer durch Jens Reifenrath (75.) war die Partie entschieden. Danach ließen die Einheimischen nach, und es schlichen sich Leichtsinnsfehler in ihr Spiel ein. Marius Hommrich (80. und 85.) nutzte dies noch, um das Ergebnis für die Gäste ansehnlicher zu gestalten.

Montag, 28. August 2017
SG Rennerod/Irmtraut/Seck - SG Molzhain/Steineroth/D. 2:2 (0:2)
Die Hausherren boten im ersten Durchgang eine katastrophale Leistung und gingen viel zu lethargisch zu Werke. Dies nutzte Peer Pascal Pracht in der 25. und 38. Minute zu zwei Treffern für Steineroth. Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ganz anderes Spiel, die Gäste wurden förmlich an die Wand gespielt. Pascal Heene gelang der frühe Anschlusstreffer (50.), Marco Schwarze war für den Ausgleich verantwortlich (65.). Danach hatten die Einheimischen noch genügend Chancen, um das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterten aber an Pfosten und Latte – oder am eigenen Unvermögen. Gästeakteur Pascal Lüneberg sah in der 75. Minute noch die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Montag, 21. August 2017
SG Molzhain/Steineroth/D. - SV Stockum-Püschen 3:3 (1:0)
Nach dem überraschenden Auftakterfolg in Niederdreisbach punktete der Aufsteiger auch im zweiten Spiel. Zunächst ging die SG durch Spielertrainer Björn Hellinghausen in Führung, geriet dann durch drei Gegentreffer aber schier unaufholbar in Rückstand. In der Schlussphase kämpfte sich das Team jedoch wieder heran und feierte kurz vor Schluss noch den Ausgleichstreffer. Torfolge: 1:0 Björn Hellinghausen (17.), 1:1 Fabrice Heintze (48.), 1:2 Sascha Gehrlein (51.), 1:3 Tim Kemper (68.), 2:3 Hellinghausen (74.), 3:3 Pascal Lüneberg (89.).

Montag, 14. August 2017
VfB Niederdreisbach - SG Molzhain/Steineroth/D. 1:3 (0:1)
Der Aufsteiger gewann durchaus überraschend in Niederdreisbach. In der 25. Minute traf Spielertrainer Björn Hellinghausen vom Elfmeterpunkt. „Vorher hatten wir zwei, drei dicke Chancen und müssen eigentlich in Führung gehen“, haderte VfB-Trainer Christian Hensel. Die Hausherren kamen gut aus der Pause, und Stefan Ermert glich aus (55.). Fünf Minuten später sah VfB-Akteur Christian Hüsch wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte – überzogen, wie Hensel fand. „Das war für mich die spielentscheidende Szene, es war das zweite Foul von Christian. Zu dieser Phase waren wir gut im Spiel.“ Die Gäste nutzten die Überzahlsituation aus und gingen durch Florian Gerhardus (70., Foulelfmeter) erneut in Führung. Hellinghausen machte dann nach einem erfolgreichen Konter den Sack zu (79.). Simon Hensel (wiederholtes Foulspiel) und Jens Reifenrath (Foulspiel und unsportliches Verhalten) wurden ebenfalls noch früher unter die Dusche geschickt (82.).